Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Herzlich willkommen

Bollinger

2 Artikel

pro Seite

2 Artikel

pro Seite

Champagner Bollinger


Die Geschichte des Bollinger Champagners


Bollinger ist eines der bekanntesten Champagner-Häuser Frankreichs, das auf eine Gründung durch Jacques Joseph Placide Bollinger zurückgeht. Dieser stammte aus dem württembergischen Ellwangen und vertrat zunächst Champagner Muller-Ruinart in Süddeutschland und Belgien. Bereits 1829 machte er sich jedoch mit zwei Kollegen selbständig und gründete ein eigenes Champagner-Haus unter dem Namen "Bollinger Renaudin & Cie". Nach dem Ausscheiden der Geschäftspartner wurde Bollinger ein reines Familienunternehmen, das es bis heute geblieben ist: Ghislain de Montgolfier, der heute das Unternehmen führt, ist ein Nachkomme des Firmengründers in sechster Generation. Damit ist Champagne Bollinger eines der wenigen noch unabhängigen "grandes maisons" der Champagne, das sich nach wie vor in unabhängigem Familienbesitz befindet.


Die Herstellung des Champagners


Firmensitz ist der kleine, aber berühmte Ort Ay unweit von Épernay, der über 429 ha Weinberge der Montagne de Reims verfügt, die zu den prestigeträchtigen "Grands crus" und "Premier crus" gehören. 160 ha davon befinden sich im Besitz von Bollinger, das seine Weinberge nach der En-foule-Methode mit wurzelechten Weinstöcken so dicht bepflanzt, dass pro Hektar etwa 30.000 Weinstöcke Platz finden. Diese bringen pro Weinstock zwar wesentlich weniger Ertrag als die veredelten Weinstöcke anderer Produzenten, dafür ist der von ihnen gewonnene Rebensaft wesentlich konzentrierter in Aroma und Gehalt. Ein starker Rückschnitt reduziert die Erntemenge weiter, wodurch die ganze Kraft der Rebstöcke in die wenigen verbliebenen Trauben, und damit in den daraus hergestellten Champagner, gelangen kann. Da die Erntemengen aus eigenem Anbau nicht ausreichen, um die etwa zwei Millionen Flaschen Jahreserzeugung zu erreichen, werden 40% des benötigten Lesegutes von dem Hause Bollinger oft seit Generationen verbundenen kleineren Winzern zugekauft.


Bollinger komponiert seine Champagner der Spitzenklasse meist aus den klassischen drei Rebsorten Pinot Noir, Chardonnay und Pinot Meunier, der Jahrgangs-Champagner Bollinger Grand Année wird allerdings zu zwei Dritteln aus Pinot Noir und zu einem Drittel aus Chardonnay hergestellt. Ein weiteres Highlight des Hauses ist der berühmte "Vieilles vignes francaises", der als echter "Blanc de noirs" ausschließlich aus der roten Pinot Noir-Traube gewonnen wird. Von hervorragender Güte ist auch der Bollinger Rosé, der aus etwa 75% roten Pinot Noir- und Pinot Meunier-Trauben komponiert wird, während das verbliebene Viertel auf Chardonnay entfällt.


Zur sorgfältigen Vinifizierung gehört bei Bollinger nicht nur die Auswahl handverlesenen Rebgutes, sondern auch der Ausbau seiner Champagner im Holzfass: nur noch wenige "Traditionalisten" in der Champagne befleißigen sich dieses aufwendigen und nicht riskikofreien Verfahrens. Bei Bollinger wird man dafür aber mit hervorragenden Champagnern belohnt, die sich durch eine besondere geschmackliche Tiefe und Komplexität auszeichnen. Es wird viel Wert darauf gelegt, Champagner zu erzeugen, die über eine besondere Langlebigkeit und einen wuchtigen Körper überzeugen. Eichen- und Toast-Aromen bestimmen den ersten Eindruck eines Bollinger-Champagners, ergänzt durch einen fruchtigen und reichen Körper, die Bollinger zu den gehaltvollsten und langlebigsten Champagnern überhaupt machen - klassischer Champagner im besten Sinne des Wortes!


Die Flasche


Soviel Aufmerksamkeit und Können auch in die Herstellung von Bollinger-Champagnern gesteckt wird, bei der Präsentation seiner Champagner richtet sich Bollinger nach der Devise "weniger ist mehr": jede Flasche Bollinger zeichnet sich durch ein ebenso schlichtes wie vornehmes Etikett aus, das lediglich der Markenname "Bollinger" sowie die Cuvée und (bei Jahrgangs-Champagner) die Jahreszahl ziert. - Der Anfänger mag von einem Spitzen-Champagner vielleicht ein "bombastischeres" Etikett erwarten, der Kenner jedoch weiß, das sich hinter diesem minimalistischen Etikett stets ein ganz hervorragender Champagner versteckt, der Genuss auf höchster Ebene garantiert!