Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Herzlich willkommen

Krug

5 Artikel

pro Seite

5 Artikel

pro Seite

Krug Champagner

Krug Champagner zählt zu den großen Champagnerhäusern Frankreichs und setzt dabei auf bewährte Tradition, luxuriöse Genussmomente und höchste Qualität. Und so wissen Liebhaber es seit der Gründung 1843 bis heute zu schätzen, dass das Hause Krug auch von einem Familienmitglied geführt wird (derzeit ist es Rémi Krug) und dass man bis heute auf klassische, ja fast handwerkliche Art einen Cuvée Champagner schafft, der begeistert.

 

Die Herstellung und Schaumweine des Hauses

Krug Champagner ist berühmt dafür, die in etwa 500.00 Flaschen per sorgsamster Handarbeit herzustellen. Traditionell, klassisch und fein – so soll es sein bei Krug und das macht sich auch geschmacklich bemerkbar.

Die Grundweine der Cuvées werden in beinah 4 Dekaden alten Holzfässern gelagert und auch nach dem Verkauf der Flasche empfiehlt man bei Krug, den Schaumwein noch ein weiteres Jahr in der Flasche zu behalten, bevor man sich den Genuss eines ersten Schluckes gönnt.

 

Der Krug Grande Cuvée

Der Grande Cuvée des Hauses Krug ist deren großes Aushängeschild, das wie kein anderer Champagner die Philosophie des Hauses in sich umsetzt. Hier werden mehr als 120 Weine der besten Hanglagen aus mindestens 10 unterschiedlichen Jahrgängen zu einem exzellenten Schaumwein vermählt, der nochmals für mindestens 6 Jahre reift, bevor er aus den tiefen Kellern aus Reims in die wartenden Hände Genussfreudiger wandert. Und als hervorragender Champagner von großer Finesse bietet sich Krug wunderbar auch für eine längere Lagerung in privaten Weinkellern an.

Krug Grande Cuvée ist ein vielschichtiger Schaumwein, der uns mit einer Reihe an Aromen und Düften zu umgarnen weiß. So schmeckten wahre Liebhaber Noten von Brioche und Mandeln, von Blüten und Äpfeln, warmem Honig und süßen Gewürzen, von Getreide und Nugat sowie Haselnüssen heraus. Eine reiche Palette, die nicht nur auf die aufwendige Herstellung, sondern auch auf das hohe Alter zurückzuführen ist.

Es empfiehlt sich, Krug Champagner bei einer Temperatur zwischen 9 und 12 Grad Celsius zu genießen. Dann wird Krug sein Aroma optimal ausbilden und uns mit seinem vollen Bouquet verwöhnen. Und wer seinem Champagner noch etwas daneben stellen möchte: frischer Trüffel wird Ihnen Seiten an Ihrem Grande Cuvée offenbaren, die Sie so noch nicht erlebt haben.

 

Krug Rosé

Einer klassischen Cuvée stellt sich so gut wie immer ein feiner Rosé als Partner zur Seite. Unerwartet und doch generös, fein und doch extravagant, so stellt sich dieser Schaumwein von seiner besten Seite dar. Ein intensives Bouquet voller Harmonie gibt Aromen nach Gebäck und roten Beeren, nach Honig und Zitrusfrüchten preis. Auch florale, blumige Akzente und ein Hauch getrocknete Früchte machen sich vor allem am Gaumen bemerkbar und verraten gemeinsam mit der zarten, elegant prickelnden Perlage den Luxus Champagner.

Krug Rosé trinkt sich dank seiner großen Virtuosität sowohl pur (die Trinktemperatur sollte zwischen 9 und 12 Grad liegen) als auch als Essensbegleiter. Reichen Sie ihn doch einmal zu Foie Gras, dem französischen Klassiker. Oder auch zu Lamm, weißem Fleisch, Wild und Anchovis. Insgesamt macht sich dieser Rosé sehr gut in Kombination mit würzigeren Speisen. Er wird sie wohl zu unterstützen und begleiten wissen, ohne dass er zu sehr in den Vorder- oder Hintergrund rückt.

 

Krug Vintage

Die Vintage eines Champagnerhauses ist stets etwas besonderes, denn immerhin wandern hier die Trauben nur eines einzigen Jahrgangs hinein. Das wiederum heißt auch, dass viele Maison de Champagne, so auch Krug, darauf verzichten, jedes Jahr einen Jahrgangschampagner herauszubringen. Ganz im Gegenteil sind nur die besten und außergewöhnlichsten Jahre es wert, dass man die Trauben zu einer extravaganten Vintage vermählt. Etwa alle zwei, drei Jahre ist es dann soweit und ein wahres Meisterwerk erwartet uns.

 

Das Champagnerhaus Krug

Krug ist nicht das einzige Champagnerhaus, das (sozusagen) auf deutsche Wurzeln zurückblicken kann. Denn obwohl Champagner ja namentlich einer Herkunftsbezeichnung unterliegt und als solcher ausschließlich der Region der Champagne entstammen darf, so war der Gründer des Schaumweinunternehmens doch ein Mainzer namens Johann-Joseph Krug. Mainz gehörte damals zwar Frankreich an und auch der Firmensitz lag seit der Gründung im Jahr 1843 im französischen Reims, doch der Name klingt bis heute deutsch und verrät die Wurzeln.

Johann-Joseph Krug war in den 1830er Jahren in die Champagne ausgewandert und hatte bei Jacquesson et Fils eine Anstellung gefunden. Das Champagnerhaus war damals äußerst renommiert und verhalf Krug nicht nur zu einem Standbein im Metier, sondern half auch dabei, dass Krug sein Wissen ausbauen konnte. 1843 war es schließlich so weit, dass er seinen Traum Wirklichkeit werden ließ und das Maison Krug erschuf. Von damals bis heute steht ein Krug an der Spitze des Unternehmens und sichert dabei zu, dass deren Champagner den hohen Ansprüchen gerecht wird.

Heute gehört Krug dem Luxuskonzern LVMH an.