Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Herzlich willkommen

Piper - Heidsieck

15 Artikel

pro Seite

15 Artikel

pro Seite

Champagner Piper - Heidsieck


Die Geschichte des Champagner Hauses


Piper-Heidsieck entwickelte sich aus dem Champagner-Haus Heidsieck & Cie, das von dem aus dem westphalischen Borgholzhausen stammenden Florens-Louis Heidsieck (Florenz-Ludwig Heidsieck) 1785 in Reims gegründet wurde. Der gelernte Tuchhändler entdeckte nach seiner Niederlassung in Reims seine Liebe zum Champagner, ohne allerdings selbst zu produzieren. Seine Stärke lag in seinen weitverzweigten Geschäftsverbindungen, die er durch ständige Reisen durch ganz Europa pflegte. Sein Nachfolger wurde einer seiner Neffen, Christian Heidsieck, der seinerseits Henri Guillaume Piper als Teilhaber aufnahm.


1834 folgte die Trennung der Teilhaber, die dazu führte, dass forthin die zwei Champagner-Häuser Piper-Heidsieck und Charles Heidsieck existierten. Henri Piper entfaltete ebenfalls eine rege Reisetätigkeit und durfte sich bald stolz als Hoflieferant von nicht weniger als 14 Kaiser- und Königshöfen bezeichnen. Der Champagner von Piper-Heidsieck wurde besonders in den USA berühmt, und das Haus entwickelte sich zu einem der "grandes maisons" der Champagne. 1990 an Rémy-Cointreau verkauft, gehört es heute mit seinen 44 ha Rebflächen zur Groupe Européenne de Participation Industrielle (EPI), einer Holding der Familie Descours, die hauptsächlich im Bereich von Luxusbekleidungen tätig ist. Dieselbe Familie erwarb gleichfalls das Champagner-Haus Charles Heidsieck, womit sich die seit 1834 getrennten Häuser de facto wieder in einer Hand befinden.


Régis Camus, Kellermeister von Piper - Heidsieck


Heute obliegt die Vinifikation bei Piper-Heidsieck dem Kellermeister Régis Camus, der 2004, 2007, 2008 und 2010 von der International Wine Challenge London zum "Winemaker of the year" gekürt wurde. Er wählt das Lesegut aus den eigenen Weinbergen sowie von fast 200 dem Hause Piper-Heidsieck seit langer Zeit verbundenen kleineren Winzern aus, das jeweils getrennt vinifiziert werden. Die Kunst von Régis Camus liegt darin, aus den so entstandenen Grundweinen eine Cépage zu kreieren, die nach Jahren der Reifung einen perfekten Champagner ergibt, der dem Stil des Hauses entspricht. Wie fast alle Champagner-Häuser, so verfügt auch Piper-Heidsieck über mehrere Kilometer lange Keller, die in die Kreidefelsen von Reims gehauen wurden und ein ideales Klima für die Reifung von Champagner bieten. Die dort stattfindende Flaschengärung verleiht den Champagnern des Hauses ihre Frische und fruchtige Intensität ebenso, wie ihre lebhafte Spritzigkeit.


Die Abfüllungen von Piper Heidsieck


Der Piper Heidsieck Brut ist der bekannteste Champagner des Hauses, der aus einer Cépage von ungefähr 15% Chardonnay, 55% Pinot Noir und 30% Pinot Meunier kreiert wird. Er zeichnet sich durch einen ausgewogenen Körper und eine lebendige Frische aus, deren Eleganz nach einigen Jahren der Lagerung noch an Finesse gewinnt. Fruchtige Noten von Äpfeln, Birnen und Zitrusfrüchten dominieren sein Bouquet.


Ein besonderes Highlight des Hauses ist der Piper-Heidsieck Brut Rosé Sauvage, der aus einer Cépage von 15% Chardonnay, 45% Pinot Noir und 40% Pinot Meunier gewonnen wird. Er zeichnet sich durch ein intensiv fruchtiges Aroma nach Blutorangen, Erdbeeren und Zitrusfrüchten aus und erhält seine frische Pinkfarbe durch die Zugabe von Rotwein, was ihm auch zusätzliche geschmackliche Tiefe verleiht.


Weiterhin ist Piper-Heidsieck auch für hervorragende Jahrgangs-Champagner bekannt, die sich durch einen höheren Chardonnay-Anteil von etwa 30% auszeichnen und noch mehr Tiefe und Körper bieten. Als Prestige-Cuvée bietet Piper-Heidsieck seinen Jahrgangs-Champagner "Rare" an, eine Cépage aus 65% Chardonnay und 35% Pinot Noir, die vielfach ausgezeichnet wurde und als Jahrgangs-Kollektion ein echter Luxus-Champagner im High-End-Bereich ist.