Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Herzlich willkommen

    • Your confirmation of age is saved for the whole session

Veuve Clicquot

Artikel 1 bis 20 von 37 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 20 von 37 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Veuve Clicquot Champagner


Veuve Clicquot Champagner stammt aus einem der berühmtesten "grandes maisons" der Champagne: Den Grundstein für Veuve Clicquot Ponsardin legte bereits 1772 Philippe Clicquot Muiron in Reims! Der auch mit Bankgeschäften befasste Textilhändler betrachtete seine Champagnerproduktion freilich mehr als Liebhaberei, er stellte aus den Grundweinen von nur sechs Hektar Rebfläche zwischen den heute weltberühmten Weinorten Bouzy und Ambonnay in der Montagne de Reims jährlich nur etwa 5.000 Flaschen Champagner her!


Sein Sohn, Francois Clicquot, heiratete 1799 die Adelige Nicole-Barbe Ponsardin und verlegte sein Hauptinteresse auf die Champagnerherstellung, verstarb aber bereits 1805 im Alter von nur 30 Jahren. Anstatt die Firma zu verkaufen, wie es der Schwiegervater vorschlug, nahm nun die erst 27 Jahre alte Witwe Nicole-Barbe Clicquot Ponsardin das Heft in die Hand - und jetzt erst schlug die große Stunde eines der heute berühmtesten Champagnerhäuser der Welt! Bis ins hohe Alter führte sie ihr Haus so erfolgreich, dass der dort produzierte Champagner schließlich als Veuve Clicquot Ponsardin (französisch: Veuve = Witwe) weltberühmt wurde und bis heute als eines der "grandes maisons" eingestuft wird.


Unterstützt wurde sie dabei von Antoine Müller, der maßgeblich an der Entwicklung des Verfahrens der Remuage beteiligt war. Bei diesem bis heute in allen großen Champagnerhäusern angewandten Verfahren werden die Champagnerflaschen in einem Winkel von 45° kopfüber in schräg gestellte Rüttelpulte aus Holz gesteckt und über mehrere Wochen täglich gerüttelt, wodurch die Hefe sich nach und nach im Flaschenhals absetzt und schließlich degorgiert werden kann. Erst dieses Verfahren machte aus dem Champagner ein im großen Stil herzustellendes und zu vermarktendes Produkt von höchster Qualität - entwickelt im Hause Veuve Clicquot Ponsardin!


Bald stieg der Jahresabsatz auf mehr als 100.000 Flaschen, und als die Witwe 1866 verstarb, war Veuve Clicquot Ponsardin bereits einer der meistverkauften und am höchsten geschätzten Champagner der Welt! Die Nachfolger arbeiteten auf dieser Grundlage sehr erfolgreich weiter, und heute, da das Haus zum französischen Luxuskonzern LVMH gehört, beweist Veuve Clicquot Jahr für Jahr, dass man selbst bei einer Jahresproduktion von mehr als 10 Millionen Flaschen Champagner ausschließlich echte Spitzenqualität garantieren kann! Insgesamt 382 ha Rebfläche gehören zu Veuve Clicquot, angesiedelt im Herzland der Champagne, der Montagne de Reims, etwa 20 km südlich von Reims selbst. 80 % dieser Rebflächen entfallen auf Grand Cru- und Premier Cru-Lagen.


Der Standard-Champagner des Hauses ist der weltbekannte Veuve Clicquot Brut Champagner, der zur Hälfte aus Pinot Noir gekeltert wird. Weitere 30 % entfallen auf Chardonnay, während die restlichen 20 % vom Pinot Meunier beigesteuert werden. Der Veuve Clicquot Brut wird, wie alle Champagner des Hauses, durch einen relativ hohen Anteil von Reserve-Weinen ("vins de reserve", also lange gelagerte Weine älterer Jahrgänge) veredelt, was ihm seinen besonders eleganten Charakter verleiht.


Goldgelb im Glas, bringt seine fein-cremige Mousse ein betont fruchtiges Bouquet zur Geltung, das mit feinen hefigen Noten und einem Hauch von Vanille glänzen kann. Am Gaumen von deutlich fruchtigen Elementen definiert, verfügt dieser edle Champagner über einen sehr gut ausbalancierten Körper, der im langen Abgang von einer eleganten Bisquit-Note beherrscht und von würzigen Nuancen betont wird.


Der Veuve Clicquot Brut Rosé Champagner ist das Rosé-Pendant hierzu, gleichfalls komponiert aus 50 % Pinot Noir. Dazu kommen ebenfalls Pinot Meunier und Chardonnay. Seine feine Lachsfarbe verdankt er dem Zusatz von 12 % Rotweinen, die aus dem Lesegut der Pinot-Noir-Anbauflächen von Veuve Clicquot stammen. Reiche fruchtige Elemente und ein sehr ausgewogener Körper erfreut Nase und Gaumen mit Noten von Mandeln und Aprikosen sowie einem schönen Bisquit-Ton, der perfekt zu dem sowohl rassigen als auch harmonischen Charakter des Veuve Clicquot Brut Rosé passt. Rote Früchte bestimmen den geschmacklichen Eindruck, der auch verwöhnte Kenner immer wieder begeistert.


Mit dem Jahrgangs-Spitzenchampagner Veuve Clicquot La Grande Dame ehrt das Haus die Frau, die es berühmt gemacht hat - die berühmte Witwe Clicquot, der wir eine der besten Champagner-Marken der Welt verdanken! Komponiert aus etwa 40 % Chardonnay und 60 % Pinot Noir, kam die Hommage an die Witwe erstmals 1977 auf den Markt, und zwar in Form des 1969er Jahrgangs. Das Lesegut für La Grande Dame stammt ausschließlich aus jenen acht Parzellen, die bereits der Witwe selbst zwischen Ambonnay und Verzy gehörten.


Von trockenem Grundcharakter, bietet La Grande Dame ein breit angelegtes Bouquet, in welchem sich feine Zitrusnoten, florale Elemente und ein Hauch von Mandeln zu einem Aroma von außergewöhnlicher Eleganz vereinen. Am Gaumen mit einem seidigen und cremigen Körper ausgestattet, überzeugt die "Große Dame" durch ihre bemerkenswerte Ausgewogenheit und die trotz der langen Flaschenreifung frische Grundnote, die von einem einzigartig aromatischen Nachklang gefolgt wird: Wahrlich einer der ganz großen Champagner dieser Welt!