Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Gratien & Meyer

3 Artikel

pro Seite

3 Artikel

pro Seite

Gratien & Meyer- Prickelndes Crémant-Vergnügen

 

Die lange und ehrwürdige Geschichte des Hauses

Wie die meisten großartigen Campagner- und Crémant-Häuser, so besitzt auch Gratien & Meyer eine jahrhundertealte Geschichte, die durchdrungen ist von der Leidenschaft, besten Schaumwein zu kreieren.

Unter der Holding Alfred Gratien S.A.S. finden sich sowohl die Champagnerkellerei "Alfred Gratien" (die Sie ebenso bei BottleWorld finden) aus Épernay, als auch die Hersteller des schäumenden Crémants "Gratien & Meyer", die im westfranzösischen Saumur keltern. In der Folge wollen wir Ihnen nun einen Überblick über Crémants der Loire geben sowie über das Champagnerhaus Gratien & Meyer.

Damals

Bereits im Jahr 1864 hatte Alfred Gratien in Épernay damit begonnen, exklusivsten Schaumwein herzustellen. Auf ihn geht das ehrwürdige Haus zurück, doch auch Jean-Albert Meyer hatte sich verdient gemacht. Die beiden hatten sich als leidenschaftliche Champagner-Liebhaber kennen und schätzen gelernt. Als Gratien im Jahr 1885 verstarb, ernannte daraufhin dessen Witwe Meyer zum "Directeur général de cave". Diesen Dienst versah er so gut, dass die Frau Gratien 1896 seinen Namen aufnehmen ließ und von nun an Schaumweine unter dem Namen Gratien & Meyer verkauft wurden.

Die Jahrzehnte vergingen, in denen man vorzügliche Flaschen schuf. 1922, nach dem Überstehen des Ersten Weltkrieges, starb Jean-Albert Meyer und übertrug nach 37 Jahren seine Geschäfte an seinen Sohn Albert-Edmond.

1936 stieg Eric Seydoux ins Geschäft ein und schuf gemeinsam mit Albert-Edmond Meyer ein Unternehmen, das für besten und hochwertigen Schaumwein zu internationaler Bekanntheit gelangte. Seydoux’s Nachkommen, Alain und Gérard, übernahmen ab 1992 die Geschäfte und spätestens nun wurde deutlich, dass Gratien & Meyer ein Unternehmen sind, die auf Freunde und Familie bauen.

Heute

Seit 2000 schließlich ist Gratien & Meyer der Henkell & Co. Sektkellerei zugehörig, was in mehr als einer Hinsicht neue Möglichkeiten eröffnete: Großflächige Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten waren die Folge, wie beispielsweise an der Fassade des Château Gratiens, wie auch in den anliegenden Parkanlagen, den Parkplätzen und selbstverständlich nicht zu vergessen den Produktionsmaschinen und einem Empfangssaal mit dem klangvollen Namen „Balcon sur Loire“.

2014 ist zudem ein feierliches Jahr, in welchem die 150-Jahr-Feier ansteht. Eine lange und bewegte Zeit, in der man es nicht nur schaffte, die Herstellungsqualität auf eine neue Spitze zu treiben, sondern auch innerhalb Frankreichs zu Ruhm zu gelangen. Denn Frankreich, das Champagner-verwöhnte Land des Genusses, weiß, wie man rauschende Feste feiert und stellt an sein schäumendes Getränk höchste Ansprüche. Umso bemerkenswerter ist es, dass eines der bekanntesten und dekadentesten Hotels der Welt, das "Hôtel du Cap Eden Roc" in Antibes bei Cannes, ebenso wie das "Le Bristol" und der Élysée-Palast die Marke zum hauseigenen Lieferanten ernannten.

 

Was ist ein Crémant und wie wird er hergestellt?

Nicht nur das streng begrenzte Terroir führt dazu, dass wir letzten Endes hervorragend prickelnde Geschmackserlebnisse genießen dürfen, sondern auch die sorgfältige Auswahl der Trauben sowie die traditionelle und wohlbewährte Art der Herstellung spielen in den Prozess mit hinein. Und nicht zuletzt: auch um Saumur und dem Pays de la Loire sind die Kalkgesteine zu finden, die den Nährboden des Champagners bilden. So wird bedingt, dass Crémant, obwohl er sich aufgrund seiner Herstellungsregion nicht Champagner nennen darf, doch durchaus geschmacklich mithalten kann.

Das Herstellungsverfahren

Das Herstellungsverfahren gibt letztlich Aufschluss darüber, mit was wir es nun bei einem Crémant zu tun haben. Denn oft ist die Verwirrung groß und man ist nicht sicher, ob Crémants nun zu den Champagnern oder doch eher zur Gattung des Sekts zählen. Korrekt ist jedoch weder die eine, noch die andere Lösung. Denn im Gegensatz zu Sekt wird Crémant nach der bekannten "méthode champenoise", der Flaschengärung, hergestellt. Und im Gegensatz zu Champagner, stammt Crémant nicht aus der Champagne und wird weder aus den dortigen Trauben hergestellt, noch beinhaltet er zwingend die typischen Champagner-Reben Pinot Noir und Pinot Meunier sowie Chardonnay.

Zwar werden Crémants außerhalb der Champagne produziert, doch finden sie sich unweit dieses Gebiets in Frankreich, Belgien und Luxemburg. So sind auch Crémants von kontrollierter Herkunftsbezeichnung und grenzen sich nicht nur regional sondern auch was die Herstellung angeht, von Sekt und Champagner ab. Diese Abgrenzung existiert rechtlich seit September 1994. Mit Crémant sind demnach moussierende Getränke gemeint, die außerhalb der Champagne nach der bekannten "méthode traditionelle" hergestellt werden. Dabei können die Rebsorten zwar Abweichungen aufweisen, doch existieren bei der Herstellung von Crémants trotzdem strenge Richtlinien, was Pressung und Ertrag der Trauben angeht.

Die Trauben

Einen Unterschied zu den typischen Champagner-Trauben Pinot Noir, Chardonnay und Pinot Meunier stellen die Rebsorten dar, die für einen Crémant verwendet werden. Diese unterscheiden sich von Region zu Region und variieren je nach den Gepflogenheiten und Ausgangssituationen des dortigen Weinbaus.

 

Das Sortiment

Gratien & Meyer besitzen in ihrem Sortiment „Bruts“, also Schaumweine von herbem Charakter, die wir Ihnen hier kurz vorstellen möchten.

Crémant de Loire A.O.C. Brut

Trauben von Chenin Blanc, Cabernet Franc und Chardonnay vereinen sich in diesem Edel-Crémant zu einem wunderbaren geschmacklichen Gesamtbild, das bereits im Glas von strohgelber Couleur schimmert. Eine edle und feine Perlage sowie ein eleganter Duft machen den ersten Eindruck perfekt, der mit einem Hauch Mandel und Pfirsich begeistert. Bei einer Geschmacksprobe überzeugt Crémant de Loire A.O.C. Brut mit reichhaltiger, lange währender Präsenz.

Das A.O.C. im Namen verweist auf die "Appellation d’Origine contrôlée", die als Qualitätsspitze des französischen Weinbaus gilt. Trauben, die aus A.O.C.-Gebieten stammen, haben hohe Vorschriften zu erfüllen, die das Mostgewicht, den Ertrag und die Arbeitsmethoden umfassen.

Das Zusammenspiel aus Chardonnay mit seinem kräftigen, doch harmonischen Auftreten, gemeinsam mit Chenin-Reben, die eine ausgeprägte Säure und einen langlebigen Körper mitbringen, sowie Cabernet Francs Duft nach Himbeeren und seiner insgesamt aromatischen Präsenz, vermengen sich beim Gratien & Meyer Crémant de Loire A.O.C. Brut zu einem edlen Getränk, dass die besten Abende verfeinert und auch als Begleitung zu einem liebevoll zubereiteten Mahl funktioniert.

Cuvée Flamme Brut Crémant de Loire

Diese Cuvée Flamme Brut Crémant de Loire setzt sich ausschließlich aus Trauben des hauseigenen Weinbaugebiets zusammen, das sich durch einen deutlich kalkhaltigen Boden mit Namen „Tuffeau“ auszeichnet. Auch die mehr als zwei Jahre dauernde Reifung findet in den speziellen Tuffsteinkellern Gratien & Meyers statt, was dazu führt, dass diese Cuvée Flamme einen edlen Mousseux und noble Exklusivität ausstrahlt.

Seine stets nussige Unternote stammt von den 60% Chardonnay-Trauben, die diesem Flamme Brut innewohnen, und die sich hervorragend mit den Aromen helleren Steinobstes wie Pfirsich und Aprikose vereinen.

Genießen Sie Gratien & Meyers Flamme Brut zwischen 5 und 7 Grad als Aperitif, zum Anstoßen auf feierliche Momente oder als ideale Bereicherung für ein festliches Mahl. Reichen Sie ihn durchaus auch zu herzhafteren Speisen mit Schweine- oder Kalbfleisch sowie Fisch. Auch Obst-Desserts, insbesondere mit Pfirsich, wird er hervorragend begleiten.

Cuvée Flamme Brut Rosé Crémant de Loire

Wie für die klassische Cuvée Flamme, werden auch für Cuvée Flamme Brut Rosé Crémant de Loire die besten Trauben aus eigenem Tuffeau-Gebiet verwendet. Allerdings ist die Zusammensetzung dieser Cuvée durchaus speziell zu nennen, da sich hier einzig Pinot Noir (80%) mit Chardonnay- Trauben (20%) verbinden. Dies garantiert eine perlende, lachsfarbene Färbung und ein Bouquet, das von Beeren dominiert wird. Bei einer Geschmacksprobe bemerkt man seine zarte Eleganz und sein harmonisches Gesamtbild.

Rosé Champagner sollten stets einen Tick weniger gekühlt werden als ihre weißfarbenen Brüder, sodass die ideale Trinktemperatur bei 6-8 Grad angelegt werden kann. Gratien & Meyers Flamme Brut Rosé funktioniert hervorragend als Aperitif, der beispielsweise zu köstlichen Antipasti gereicht werden kann. Auch fruchtige Desserts, insbesondere mit Beeren, wird er bereichern.