Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Fernet Branca

8 Artikel

pro Seite

8 Artikel

pro Seite

Fernet Branca


Fernet Branca ist einer der führenden Bitters - Amaro Italiens und gilt auf dem heimischen Markt ebenso wie international als Bestseller unter diesen speziellen italienischen Digestifs.


Erfunden wurde der Kräuterlikör von dem Apotheker Bernardino Branca in Mailand im Jahr 1845 zu medizinischen Zwecken. In seiner Apotheke nahe der Porta Nuova verkaufte er ihn als vorbeugendes Mittel gegen die damals grassierende Cholera. Diese Medizin lief bald so gut, dass die Apotheke in eine Destillerie umgewandelt wurde und als Distillerie fratelli Branca firmierte. Bis heute im Besitz der Gründerfamilie, ist das Unternehmen so erfolgreich, dass inzwischen andere Marken, wie etwa Carpano und Punt e Mes, übernommen werden konnten.


Das Hauptgeschäft ist und bleibt freilich der Fernet Branca, der bis heute nach dem geheimen Originalrezept des Firmengründers hergestellt wird. Bekannt ist nur, dass unter der insgesamt 27 so genannten Botanicals, welche die Grundlage für diese Digestif bilden, südafrikanische Aloe, französischer Enzian, indische Galanga, italienische Kamille, chinesischer Rhabarber sowie Safran, Myrrhe und Holunderblüten zu finden sind. Diese pflanzlichen Ausgangsmaterialien werden nach sorgfältiger Qualitätskontrolle in reinem Alkohol mazeriert und das Ergebnis destilliert und gefiltert, bevor es für die Dauer von mindestens einem Jahr in kleinen Eichenfässern zur geschmacklichen Perfektion reifen darf. Abgefüllt wird je nach Absatzmarkt mit einem Alkoholgehalt zwischen 39 % und 43 % in schlanke, hohe Flaschen mit einem charakteristischen, in Grüntönen gehaltenen, Etikett.


Dieses wird von dem Adler als Firmenzeichen geschmückt, der 1893 von einem gewissen Leopoldo Metlicovitz entworfen wurde und der sich in der TV-Werbung bis heute von den verschneiten Bergen ins grüne Flachland schwingt. Der Name Fernet selbst geht auf einen Doktor Fernet zurück, einen schwedischen Arzt, der angeblich an der Ausarbeitung des Rezeptes beteiligt gewesen sein soll. Heute ist allerdings ziemlich sicher, dass es sich dabei lediglich um einen Marketing-Trick von Bernardino Branca handelt, der seinem neuen Produkt dadurch einen wissenschaftlicheren Anstrich verleihen wollte und damit gleichzeitig einen Mythos schuf, der in ganz Italien präsent ist.


Obwohl es inzwischen eine ganze Reihe verschiedener Fernet Hersteller in Italien gibt, gilt das Original nach wie vor als unerreichter und unverzichtbarer Teil der italienischen Barkultur. Die Kräuter in diesem Likör verhelfen ihm zu einer außerordentlich wohltuenden Wirkung auf den Magen und geben ihm eine die Verdauung fördernde Wirkung, die man bei anderen Bitters nicht in diesem Ausmaß finden wird. Darüber hinaus gilt dieser Likör in Italien beinahe als Allheilmittel gegen vielerlei Beschwerden, die ihm zugeschriebenen Wirkungen beginnen bei der Fiebersenkung über die Linderung von Menstruationsbeschwerden bei Frauen und reichen bis zur Lebensverlängerung, wenn man nur genug davon trinkt.


Kein Wunder also, dass er in seiner Heimat ein beliebter Begleiter zum Espresso ist, das Getränk nennt sich dann caffe corretto con Fernet und ist ein echter Verkaufsschlager der italienischen Barkultur, in welcher Kaffee und Amaro eine sehr wichtige Rolle spielen.


Im Glas präsentiert er sich, wie manche andere italienische Bitters auch, in dunklem Kastanienbraun und entwickelt ein intensives Kräuteraroma, das von kräftigen bitteren und holzigen Noten bereichert wird. Von hoher Viskosität und öliger Konsistenz, ist dieser Likör nicht so süß wie manche seiner Konkurrenten, er ist vielmehr eher von bitter-würzigem Charakter mit medizinisch-krautiger Note und einem kräftigen rauchigen Beigeschmack. Er wird deshalb auch gerne als Digestif zum Abschluss eines kräftigen Mahls genommen, sei es auf Eis oder auch mit Zimmertemperatur. Die sich in den letzten Jahren wieder neu belebende Barkultur hat außerdem eine Reihe von Longdrinks kreiert, in welchen er zum Bespiel mit Cola oder Ginger Ale zum schmackhaften Longdrink gestreckt wird.


Neben diesem Marktführer stellt die Firma auch noch den ebenfalls mit vielen Kräutern gesegneten Fernet Branca Menta her, der oft einfach als Menta bezeichnet wird und sich durch eine deutliche Pfefferminznote und eine stärkere Süße auszeichnet. Auch er profitiert vom Mythos des Fernet Branca und erfreut sich allgemeiner Beliebtheit.