Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Overproof Rum

14 Artikel

pro Seite

14 Artikel

pro Seite

Overproof Rum

Die Kategorie der Overproof Rums beherbergt all jene Zuckerrohrdestillate, die einen Alkoholgehalt von über 57,15% aufweisen. Overproof Rums sind also durchaus charakterstark sowie voll an Aromen und werden besonders gerne für Cocktails eingesetzt, um diesen das gewisse Etwas zu verleihen.

Doch nicht nur das: auch die Geschichte hinter den Overproof Rums ist eine spannende, die es sich stets lohnt, einmal näher zu betrachten.

Die Historie der Overproof Rums

Bei der britischen Royal Navy war es seit jeher üblich gewesen, dass den Soldaten eine tägliche Ration an Alkohol zustand. Ursprünglich war damit „one gallon“ Bier gemeint, die dafür sorgte, dass die Motivation der Matrosen nicht Verlust ging. Doch wenn Bier nicht in den benötigten Mengen verfügbar war oder man sich gerade in anderen Ecken der Welt aufhielt, so konnte die Ration schon einmal mit beispielsweise Wein, Gin, Arrak oder eben Rum ersetzt werden. Gerade der Einfluss durch die Westindischen Inseln bedingte schnell, dass man der Zuckerrohrspirituose Rum den Vorzug vor allem anderen gab.

Nun hatte man jedoch noch folgendes Problem: egal ob man sich nun dem Gin oder Rum zuwandte, stets waren diese in Fässern gelagert, oftmals nur unweit des Schießpulvers. Damit also nicht aus Versehen eines der Alkoholfässer zu Bruch gehen und das Schießpulver außer Kraft setzen konnte, musste man Maßnahmen ergreifen. Immerhin bestand ja auch von seitens der Mannschaft die Gefahr, dass diese versehentlich etwas verschütteten. Nach reifer Überlegung kam man vor allem auf eine Lösung: Rum (und Gin) mussten overproof sein, bzw. gunpowder proof. Selbst im Falle des Verschüttens konnte so das Schießpulver noch gezündet werden.

Mit Proof ist übrigens eine veraltete Maßeinheit für den Alkoholgehalt gemeint, die wir ja heute in Volumenprozent angeben. Zuweilen begegnet man der Einheit Proof noch in den USA und in Großbritannien sowie natürlich bei Overproof Spirituosen. 100 Degrees Proof entspricht in Großbritannien 57,15% Vol. Alc., der Wert, bei dem ein Schießpulver auch noch bei einem Verschütten oder Tränken in Alkohol mit blauer Flamme verbrennt. Overproof sind diejenigen Rums, die über diesem Wert liegen und mit gelber Flamme verbrennen. Und als „under proof“ werden folglich diejenigen Spirituosen betitelt, die unter 57% Alkoholgehalt liegen.

Übrigens: während beispielsweise Gins von Navy Stärke meist nicht über diese 57% gehen, gibt es durchaus einige Rums auf dem Markt, die diese Marke deutlich überschreiten, wie beispielsweise Pussers Green Label von 75%.

Beliebte Overproof Rums

Als klassische Rum Hochburgen der Royal Navy waren vor allem Jamaika und die Westindies sowie Trinidad & Tobago bekannt, kein Wunder also dass Plantation mit ihrem Trinidad & Tobago Overproof einen Rum von Navy Strength mit in ihr Sortiment aufnahmen. Auch die bekannten Destillerien Coruba und Brugal sowie Marienburg, Bundaberg und Tilambic steuerten feine Destillate bei.

Und Wray & Nephews sowie Green Island präsentierten helle, junge Rums von klarer Farbe.

Spricht man von Overproof Destillaten mit hohem Alkoholgehalt, dürfen vor allem auch diese Virtuosen nicht fehlen: Old Pascas von 73%, Pusser’s Green Label von satten 75% Vol. Alc. sowie natürlich Stroh 80, der gerade in der Weihnachtszeit eine beliebte Zugabe in Tees und Glühwein sowie natürlich in der Weihnachtsküche ist.

Und apropos Pusser’s: dieser ist schon ein ganz besonderer Navy Rum, speist er sich doch aus genau jenen Beständen der Royal Navy, die sozusagen „übrig geblieben“ waren, als man 1970 die tägliche Ration Rum abschaffte. Bis heute ist Pusser’s Rum der waschechte Navy Rum, wie man ihn auf Schiff genoss.

Cocktails mit Overproof Rum

Overproof Rums sind klassische Cocktail Rums, die einen jeden Drink aufpeppen. Probieren Sie doch einmal einen B52, einen Mai Tai mit Pfiff, einen Caribbean Breeze oder einen Hurricane und mehr.