Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Glenfiddich

Artikel 1 bis 20 von 21 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 20 von 21 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Glenfiddich

 

Die Besonderheiten der Geschichte Glenfiddichs

Die Anfänge

In der Nähe des idyllischen "Tals der Hirsche", das von wabernden Nebelschwaden und dem Duft nach frischen Tannennadeln erfüllt ist, gründete William Grant im Jahr 1886 seine Destillerie, mit dem Ziel, den besten Whisky des Tals herzustellen. Tatkräftige Unterstützung erhielt er dabei von seinen beiden Töchtern und seine sieben Söhnen, die es ermöglichten, dass die Brennerei als eine der wenigen bis in die heutige Zeit in Familienbesitz ist. Die Destillerie bezieht sich namentlich auf das dort befindliche Tal der Hirsche, das auf Gälisch Glenfiddich heißt, sodass ein Hirschkopf mitsamt prächtigem Geweih bis heute das Flaschenetikett ziert.

Prohibition, aber nicht das Ende

Mit der Prohibition, die während den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts in den USA eingeführt worden war, folgte für viele Whisky-Destillerien (wie auch für andere Spirituosenhersteller) ein verheerender Einschnitt, der für nicht wenige auch mit einer Schließung einherging.

Nicht so Glenfiddich! Denn Grant Gordon, Enkel des Gründers William Grant, überraschte alle, als er mitten in den Zeiten der Prohibition die Herstellung seines Scotch Whiskys weder drosselte noch ganz einstellte, sondern gegenteilig sogar die Produktion ankurbelte.

Dies machte sich nur kurze Zeit später lohnen: bald darauf hoben die USA das Gesetz auf und so kam es, dass Glenfiddich nicht nur als eine der wenigen Destillerien noch stand, sondern sogar der großen Nachfrage nach erstklassigen Speyside Whiskys nachzukommen vermochte.

Der Ausbau

Ende der 50er und Anfang der 60er folgten Neuerungen, die die Produktion weiter ankurbelten und verbesserten. So baute man 1957 eine Kupferschmiede an, um sowohl die Qualität der Brennblasen gewährleisten zu können als auch neue zu schaffen. Bereits zwei Jahre später kam die hauseigene Küferei dazu, was umso bemerkenswerter ist, da diese bis heute als eine der letzten noch von einer eigenen Destillerie betrieben und genutzt wird.

1961 wurde das bis heute so bekannte und charakteristische Flaschendesign in der Dreiecksform eingeführt, das von der Dreieinigkeit der Zutaten inspiriert worden ist: Quellwasser, schottische Luft und das Malz der Gerste. Dies beflügelte so sehr, dass man 1963 den Sprung ins Exportgeschäft wagte und seinen Whisky erstmals auch außerhalb der schottischen Lande verkaufte.

 

Über die Herstellung eines Glenfiddichs

Die Zutaten

Wie das Design der Flasche mit ihrer dreieckigen Form bereits deutlich macht, sind die wichtigsten Ingredienzen für einen Scotch Whisky von Glenfiddich Gerste, Wasser und Luft. Ausschlaggebend ist dabei nicht nur die Zusammenstellung dieser drei, sondern ebenso deren Qualität. Das heißt konkret, dass speziell für Glenfiddich angebaute Gerste verwendet wird, die mit reinstem Wasser der Robbie-Dhu-Quelle vermählt wird. Die Lagerung schließlich findet in Eichenfässern statt, die von den Küfern der hauseigenen Küferei gepflegt werden.

Die Reifung

Die Reifung vollzieht sich in per Hand verlesenen Fässern aus amerikanischer und europäischer Eiche, die vormalig Bourbon bzw. Oloroso-Sherry beinhaltet hatten. Beide geben die Aromen ab, die sie zuvor gesammelt hatten. Für zusätzlichen Geschmack sorgt ein Vorgang, bei dem die Innenseite der Fässer geflämmt wird, die den im Holz befindlichen Zucker karamellisiert.

Zur Lagerung

Nicht zu unterschätzen ist bei der Whisky-Herstellung die Lagerung selbst, denn jeder Master Distiller wird Ihnen bestätigen, dass Sie, obwohl Sie sämtliche vorangegangenen Schritte identisch vollzogen haben, trotzdem keinen gleichen Whisky erhalten, wenn Sie ein Fass an jenem Standort und das andere Fass an diesem Standort lagern.

Im Falle eines Whiskys von Glenfiddich findet die Lagerung in den halbdunklen Gewölben des Warehouses statt, in welchem sie einem speziellen Mikroklima ausgesetzt sind, das zum Großteil von den wunderbaren Eigenheiten der sie umgebenden Highlands und dem "Tal der Hirsche" bedingt wird. Und für den letztendlichen Abschluss sorgt die Vermählung der Fass-Whiskys in sogenannten Marrying Tuns aus portugiesischer Eiche, die garantieren, dass wird es mit gleichbleibend hervorragenden Produkten zu tun haben.

 

Glenfiddichs Sortiment bei Bottleworld

Bottleworld stellt Ihnen hier die spannende Palette an Destillaten der Glenfiddich Destillerie vor, die mit glorreichen Auszeichnungen von internationalen, anerkannten Wettbewerben glänzen können. Schauen Sie sich um: viele unserer Glenfiddich Whiskys gibt es in ansprechenden Geschenkpackungen oder auch im Miniaturformat für einen ersten Probeschluck.

Glenfiddich 12yrs

Das bekannteste Destillat der Brennerei und gleichzeitig einer der populärsten Single Malts weltweit ist Glenfiddich von 12 Jahren Fassreifung, der von solcher Harmonie und Ausgewogenheit ist, dass er sich hervorragend auch für diejenigen eignet, die einen ersten Einstieg in die Welt des Scotchs wagen oder einfach nur einen milderen Single Malt bevorzugen. Denkt man an Glenfiddich 12 yrs kommt sofort die Erinnerung an frische Birnen und eine dezente Eichenholznote in den Sinn, die am Gaumen mit malzigen, süßen und fruchtigen Noten bereichert werden.

Glenfiddich 15 yrs

Glenfiddichs 15 yrs old Whisky schaffte es als erster 15-jähriger Whisky in die Top Ten Liste der meistverkauften Single Malts der Welt und unter Kennern gilt er als eines der absoluten Herzstücke der Brennerei. Bei einer ersten Geschmacksprobe versteht man, warum: aufgrund seiner Reifung in Fässern europäischer und amerikanischer Eiche, einer anschließenden Lagerung in Solera-Fässern und der Vermählung in Fässern portugiesischer Eiche, haben wird es hier mit einer regelrechten Explosion an Aromen zu tun, die von Honig, Vanille und Eichenholz bis hin zu getrockneten Früchten wie Sultaninen, Pflaumen und Aprikosen reichen, die geschmacklich durch würzigen Zimt und Ingwer vervollständigt werden. Der Abklang schließlich ist lang anhaltend und von angenehmer Süße.

Glenfiddich 18yrs

Ausgezeichnet mit Gold auf der International Spirits Challenge 2013 sowie mit Silber auf der International Wine and Spirits Competition aus dem Jahr 2012, überzeugt dieser Whisky bereits mit seinem Etikett in schokoladenbraunen Tönen, die (im Vergleich zum grünen Etikett des 12-jährigen) auf die lange Fasslagerung verweist. Eine Reifezeit von 18 Jahren ermöglichte es diesem Glenfiddich, dass er intensive und warme Aromen ausbildete, die an Eichenholz, würzigen Zimt und an Bratapfel, frisch aus dem Ofen, erinnert. Der Abgang ist angenehm lang, elegant und warm, wie es sich für solch einen besonderen Whisky gehört.

Glenfiddich Rich Oak 14 yrs

Eine Besonderheit stellt der Silbermedaillengewinner der International Spirits Challenge wie International Wine and Spirits Competition dar, der wie alle Whiskys von Glenfiddich seine Reifung von 14 Jahren in ehemaligen Sherry- wie Bourbon-Fässern erfuhr. Glenfiddich Rich Oak ist jedoch der erste, der sein Finish in neuen Fässern aus amerikanischer wie spanischer Eiche erhält. Dies bewirkt, dass er ein intensives Aroma nach Eichenholz, Vanille und dem Duft getrockneter Aprikosen ausbildet, das nach und nach von fruchtig süßeren Noten von Toffee, Birnen und im Geschmack auch von einer vanillinen Süße vervollständigt wird.

Glenfiddich Distillery Edition

15 Jahre lagerte die Distillery Edition Glenfiddichs in aromatischen Fässern aus spanischer und amerikanischer Eiche, um ohne Kältefilterung abgefüllt zu werden. Blumig und süß, mit sanftem Vanillearoma, tritt hier ganz deutlich eine pfeffrige Nuance hinzu, die am Gaumen von reifen Früchten begleitet wird. Das Finish ist angenehm lang mit einer wunderbar sanften Süße. Das Besondere ist hier sein satter Alkoholgehalt von 51% vol. alc., der ihn mit vollem Aromenreichtum ausstattet.

Glenfiddich Age of Discovery 19yrs

Inspiriert von den spannenden Entdeckungen und Erfindungen der Zeit zwischen der Frühen Neuzeit und dem Zeitalter der Industrialisierung, wartet Glenfiddich mit ihrer Age of Discovery Edition auf, deren Produkte für 19 Jahre reiften. Während Glenfiddich Madeira Cask sein Finish in ehemaligen Madeira Fässern erhielt und Tribut an die portugiesischen Seefahrer und deren Errungenschaften bezüglich der Neuen Welt zollt, reiften die anderen beiden in Bourbon sowie Rotweinfässern. So ist Glenfiddich Madeira Cask von unglaublicher Komplexität und Wärme, die an reife Feigen und Orangenkonfitüre erinnert, während Bourbon Cask auf die Bourbon-Transporte auf dem Mississippi Bezug nimmt und mit Aromen von knusprigem Toffee sowie Kardamom begeistert.

Ein Whisky von wahrem Seltenheitswert ist Age of Discovery Red Wine Cask, der eine Hommage an die Weltumsegelung der HMS Beagle bildet, während derer Charles Darwin in Südamerika die Inspiration für seine Evolutionstheorie fand. So bildet dieser Glenfiddich Whisky sein Finish in Fässern aus, die ehemals samtig-schweren, südamerikanischen Rotwein beherbergt hatten. Diese Lagerung verleiht ihm sowohl ein samtiges Auftreten als auch noble Süße sowie würzige und komplexe Noten, die von Eichenholz und Tannin geleitet werden.

Glenfiddich Gran Reserva 21 yrs

Intensive Vanille, Toffee und Feige vereinen sich in diesem 21-jährigen Malt zu einem erstklassigen Geschmackserlebnis, das später von anregenden und pfeffrigen Noten wie Eichenholz, Limone, Ingwer und Gewürzen abgelöst wird. Das Finish ist warm und lang anhaltend, mit einer trockenen Würze, die sich noch einige Zeit bemerkbar macht. Das Besondere am 21-jährigen Glenfiddich ist sein Finish in sorgfältig ausgewählten Gran Reserva Fässern, die zuvor besten karibischen Rum beinhaltet hatten, der seine geschmacklichen Töne an den Malt weitergab. Gran Reserva- der einzigartige Exot unter den Whiskys der Glenfiddich Destillerie.