Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Cardhu

7 Artikel

pro Seite

7 Artikel

pro Seite

Cardhu Single Malt Whisky


Cardhu stammt aus einer der ältesten legalisierten Whisky-Brennereien Schottlands: Gegründet wurde die Cardhu Distillery bereits 1824, kurz nachdem die Regierung die Gründung privater Whisky-Brennereien im berühmten "Excise Act" von 1823 überhaupt erst erlaubt hatte! Wie bei manch anderen Whisky-Destillerien auch, entstand Cardhu durch Legalisierung einer wohl bereits seit längerer Zeit bestehenden Schwarzbrennerei, die von einem gewissen John Cumming, einem früheren Whisky-Schmuggler und Schwarzbrenner, entsprechend der neuen Gesetzeslage in die Legalität überführt wurde.


Die Brennerei entstand auf einer Farm namens "Cardow", von welcher auch der Name der neuen Destillerie bezogen wurde: Der Verfasser des 1887 erschienenen und bis heute als Standardwerk geltenden Buches "The Whisky Distilleries of the United Kingdom", Alfred Barnard, kannte die Brennerei noch als "Cardow-Distillery"!


Das winzige Örtchen Archiestown ganz in der Nähe ist zugleich auch die Heimat weiterer bekannter Brennereien, wie Knockando, The Macallan und Tamdhu. Und tatsächlich liegt Cardhu in Sichtweite der Knockando-Brennerei, wobei sich Cardhu am nördlichen Speyufer befindet, während Knockando am Südufer dieses berühmtesten "Whisky-Flusses" der Welt steht. Man befindet sich hier also mitten im Herzen der Speyside, nur knapp 15 km nordwestlich der "Whiskyhauptstadt der Welt", Dufftown.


John Cumming hinterließ bei seinem Tod die inzwischen bereits ziemlich bekannte Brennerei seinem Sohn Lewis, der die Qualität des Cardow-Whiskys erheblich verbesserte. 1872 verstorben, führte dessen Frau Elizabeth die Destillerie nicht nur weiter, sondern konnte 1883 gleich nebenan ein größeres Grundstück erwerben, auf welchem sie eine komplett neue Brennerei errichtete, wodurch die Jahresproduktion verdreifacht werden konnte. Bei dieser Gelegenheit wurde die Destillerie dann auch in "Cardhu" ("Schwarzer Fels") umbenannt.


1893 erfolgte dann der Verkauf an den bekannten Blender John Walker & Sons aus Kilmarnock, die den Cardhu-Whisky als Lead-Whisky für ihre berühmten Johnnie Walker-Blends schätzten und ein hohes Kaufangebot unterbreiteten, das Elizabeth einfach nicht ausschlagen konnte. Zusammen mit John Walker ging Cardhu 2002 dann in den Besitz des größten Spirituosenkonzerns der Welt, Diageo, über. Bis heute ist Cardhu einer der wichtigsten Whiskys in den Blends von Johnnie Walker, als Single Malt Whisky wird nur der kleinere Teil der Cardhu-Whiskys verkauft.


Mannoch Hill und Lyne Burn versorgen Cardhu mit Wasser, der Whisky selbst wird in drei Wash Stills und drei Spirit Stills gebrannt, die eine Jahresproduktion von 2,3 Millionen Litern reinen Alkohols ermöglichen, was in etwa acht Millionen Flaschen Whisky entspricht - einschließlich jenes Teils der Produktion, der in die Johnnie Walker-Blends geht.


Der Standard-Whisky des Hauses ist der bekannte Cardhu 12 yrs., der nach einer Reifezeit von zwölf Jahren in Ex-Bourbon- und ehemaligen Sherryfässern mit 40 % Stärke abgefüllt wird. Die Flaschen von Cardhu besitzen eine sehr elegante und charakteristische viereckige Form mit sanft geschwungenen Kanten, was ihnen einen hohen Wiedererkennungswert gibt.


Bernsteingolden fließt der Cardhu 12 yrs. Single Malt Whisky ins Glas, wo er ein intensives malziges Speyside-Bouquet entwickelt, das von süßem Honig und einem dezenten Hauch von Torf und Rauch geprägt wird. Von mundfüllendem Körper, stellt er sich als sehr gut ausbalancierter Whisky dar, der von würzigen und süßen Noten gleichmäßig gekennzeichnet wird, ergänzt durch eine Ahnung von Heidekraut und Eichenholz. Der lange Abgang ist von vollendeter Harmonie und gefällt durch seine süßen und leicht torfigen Elemente.


Eine besondere Delikatesse ist der Cardhu 18 yrs. Er erhält ebenfalls ein Finishing in Ex-Sherryfässern und wird mit 40 % Alkoholgehalt abgefüllt. Von dunklem Goldton im Glas, entwickelt er ein feines und delikates Bouquet, das von einer deutlichen Orangennote definiert wird. Vanille, Toffee und ein Hauch von Kaffee vervollkommnen den olfaktorischen Eindruck. Am Gaumen kommen schokoladige Noten, eine feine malzige Süße und fruchtige Elemente zur Geltung, ergänzt von einer leisen Erinnerung an Lakritze und den allgegenwärtigen Orangenblüten, die im langen Abgang von schwarzem Tee und weiteren fruchtigen Noten gefolgt werden. Trocken und sanft im Charakter, überrascht der Nachklang dann noch mit einer pfeffrigen Note.


Gleichfalls mit 40 % Alkoholgehalt wird der Cardhu Special Cask Reserve abgefüllt, der nur aus den besten handverlesenen Ex-Bourbonfässern stammt. Jede einzelne Flasche dieses Whiskys trägt die Batch Number dieser nur in kleinen Mengen angebotenen Rarität! Eine feine holzige Note kommt zum Vorschein, überlagert von überraschend fruchtigen Elementen von reifen Äpfeln, Pflaumen und sogar einer außergewöhnlichen Erdbeernote! Trocken und geschmeidig im Körper, gefällt der Cardhu Special Cask Reserve durch Eindrücke von Schokolade, Vanille und Orange, die im langen Abgang von würziger dunkler Schokolade sekundiert werden.