Tel.:+49-89-360-3588-10 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Tonic Water

117 Artikel

pro Seite

117 Artikel

pro Seite

Tonic Wasser:

…war bis ins 20. Jahrhundert Teil der Standartausrüstung europäischer Kolonialarmen, da es wegen des hohen Chiningehalts zur Malariaprophylaxe genutzt werden konnte. Auch Privatleute und zivile Beamte deckten sich vor Reisen in heiße Länder, wie zum Beispiel Indien oder Südafrika, gerne mit einem Vorrat an Tonic ein. Erst ab 1934 wurde es dann von dem synthetischen Arzneimittel Chloroquin gegen Malaria abgelöst. Doch das Chinin in den Tonics wurde nicht nur zur Prophylaxe eingesetzt, sondern fand auch bei der Einleitung von Geburten eine Zeit lang Anwendung. Es wirkt muskelstimulierend und kann Wehen auslösen, weshalb der Genuss für Schwangere nicht empfohlen wird. Chinin ist komplett farb- und geruchslos und hat fluoreszierende Eigenschaften, sogar bei einem Mischverhältnis von 1:100 000, weshalb Es unter UV-Licht leuchten.

Die ursprünglichste Form des Getränks wurde aus dem Pulver der Chinarindenbaumrinde hergestellt, indem man das Pulver mit Wasser mischte. In der Regel wurde dann noch Zucker und ein Schuss Zitrone hinzugefügt, um dem Geschmack etwas entgegen zu wirken, den die vorgeschriebene Dosis Chinin war so hoch, dass es sehr bitter wurde und viele es pur nicht trinken konnten (oder wollten). Später wurde das Wasser durch Sodawasser ersetzt und kurz darauf begannen britische Offiziere Gin mit dazu zu mischen, was den heute so beliebten Gin and Tonic hervorbrachte. Seit damals ist dieser Longdrink einer der bekanntesten und beliebtesten weltweit. Keine Bar und kein Club der etwas auf sich hält kann auf Tonic verzichten, den inzwischen hat es sich als fester Hauptbestandteil vieler Cocktails etabliert.So zählen zu den bekanntesten Cocktails und Longdrinks in Kombination mit Tonic neben dem Klassiker Gin&Tonic auch den Vodka Tonic, aber auch Lillet mit Wildberry Tonic von Schweppes erfreut sich außerordentlicher Beliebtheit. Sie sehen Tonic ist ein echter Allrounder!

Aber wer denkt Tonics sind nur zum Mischen geeignet irrt sich, den das Softgetränk macht auch alleine eine super Figur. Heutzutage gibt es viele Hersteller die sich auf die Herstellung unseres chininhaltigen Superstars spezialisiert haben. Es wird zum Beispiel mit zusätzlichen Aromen wie Holunderblüte im Thomas Henry Elderflower Tonic oder Gurke im Dr. Polidoris Cucumber Tonic experimentiert. Dabei scheint die heutige Vielfalt der modernen Gins auch die Vielfalt der Tonic Water zu begünstigen. Heute unterscheidet man zwischen klassischen Sorten wie dry, floralen und würzigen Tonics. Darüber hinaus gibt es natürlich außerhalb dieser Einordnung weitere Tonics mit verschiedenen Aromen und Geschmacksrichtungen, wie das Coffee Tonic von Thomas Henry beispielsweise. Im Weiteren haben wir für Sie eine kurze Übersicht berühmter Hersteller und eine knappe Zusammenfassung Ihrer Geschichte:

Thomas Henry:

Thomas Henry ist ein deutscher Tonic Hersteller aus Berlin und wohl einer der bekanntesten Namen in diesem Segment. Der Name wurde dabei als Hommage an den Erfinder des Sodawassers, den Engländer Thomas Henry, gewählt. Die Berliner bieten einige sehr kreative Tonic Water an und haben allgemein ein gutes Portfolio. So gibt es neben dem klassischen Indian Tonic noch ein Elderflower Tonic und für den besonderen Geschmack auch ein Cherry Blossom Tonic mit Kirschblüten.

Schweppes:

Schweppes ist -zusammen mit Thomas Henry- der wahrscheinlich berühmteste Tonic Hersteller in Deutschland, vielleicht sogar der Welt. Ursprünglich vom Schweizer Johann Jacob Schweppe gegründet, gewann Schweppes recht bald an Bekanntheit in England und von dort aus in die Welt. Schweppes bietet mit dem klassischen Indian Tonic und dem modernen Dry Tonic Water eine gute Basis für jeden Gin Tonic. Aber auch Exoten sind in Ihrem Sortiment vertreten, wie zum Beispiel das Schweppes Premium Tonic Hibiscus oder Pink Pepper.

Fever Tree:

Der britische Tonic Hersteller Fever Tree wurde 2004 gegründet. Charles Rolls und Tom Warrillow, die beiden Gründer von Fever Tree, unternahmen anfangs sehr viele Reisen, um die besten Zutaten für ihre Tonics und Bitterlimonaden zu finden. Sie hatten damit Erfolg und erlangten hohes internationales Renomee. Fever Tree bietet heute verschiedene Tonic Varianten an. Neben dem klassischen Indian Tonic Water gibt es auch ein Light Tonic Water oder ein recht einzigartiges Mediterranean Tonic Water.

Aqua Monaco:

Die Münchner hinter dem Aqua Monaco Tonic sind genussfreudige Menschen. Angeblich kamen durch den Genuss des Münchner Bieres auf die Idee, die Qualität des Wassers der Region einmal genauer anzusehen und ein Münchner Mineralwasser zu produzieren. Schnell kamen auch Tonic Water und Bitterlimonaden mit auf den Weg. Aqua Monaco produziert dabei neben dem klassischen Indian Tonic auch ein hervorragendes Dry Tonic Water.

1724 Tonic:

1724 ist ein Tonic Water aus Südamerika, oder genauer aus Argentinien. Es zählt zu den exotischen Geheimtipps unter den Tonic Waters. Der Name kommt dabei von der Höhe 1724m, denn auf dieser Höhe werden in Peru die Chinarindenbäume angebaut, die das Chinin für das 1724 Tonic liefern. Das 1724 Tonic eignet sich hervorragend für einen mediterranen Gin Tonic.

Fentimans:

Fentimans wurde 1905 mehr durch einen Zufall als durch Absicht gegründet. Thomas Fentiman lieh einem anderen Mann Geld, bekam stattdessen aber ein Rezept für Ginger Beer zurück. Geboren war die Idee von Fentimans Ginger Beer. Im Laufe der Zeit kamen noch mehrere Tonic Waters wie beispielsweise das Fentimans 19:05 Herbal Tonic Water hinzu.

Windspiel

Sandra Wimmeler, Denis Lönnendonker und Tobias Schwoll sind die Gründer der 2016 gegründeten Manufaktur in der Vulkaneifel. Sie haben sich der handwerklichen und genussorientierten Herstellung von Gin, Vodka und eben auch von Tonics verschrieben. Der Name und das Logo der Firma sind von dem Wappentier, einem Windhund, von Friedrich dem Großen inspiriert. Die Firma stellt Ihre Dry, Classics und Special Tonics wie zum Beispiel das Dry Tonic in eleganten Dosen zur Verfügung. Ein echter Geheimtipp unter Kennern.

Gents:

Das Schweizer Unternehmen Gents GmbH wurde von Hans Georg Hildebrandt 2012 gegründet. Das Gents Swiss Roots Tonic Water ist das wohl bekannteste Ihrer Produktreihe aber daneben stellt das Label auch noch ein Ginger Ale sowie ein Bitter Lemon her.

Gin Mare Brennerei:

Das spanische 1724 Tonic Water ist aus dem Hause Gin Mare. Das Chinin wird auf 1724 Metern über dem Meeresspiegeln in den Anden gewonnen, daher der Name. Es ist unter Kennern ein absoluter Geheimtipp und passt natürlich ausgezeichnet zum Gin Mare Gin.