Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Jägermeister

12 Artikel

pro Seite

12 Artikel

pro Seite

Jägermeister


Jägermeister ist der berühmteste Kräuterlikör Deutschlands, der auch international als meistverkaufter Kräuterlikör gilt und damit als einziges deutsches Produkt zu den zehn größten Spirituosen-Marken der Welt gehört, neben Global Playern wie Bacardi, Absolut oder Smirnoff.


Der Begründer der Marke Jägermeister, Curt Mast, konnte davon freilich noch nichts ahnen, als er 1934 in der väterlichen Weinhandlung und Essigfabrik im norddeutschen Wolfenbüttel einen Kräuterlikör komponierte, den er bereits im Folgejahr zu vermarkten begann. Auch nach den eher spärlichen Anfängen und den Wirren des Zweiten Weltkriegs war die spätere Bedeutung dieser Marke noch keineswegs absehbar, galt dieser Kräuterlikör doch bis in die 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts eher als Nischenprodukt, das sich vornehmlich an ältere Herren wandte, die zu ihrem Bier gerne einmal einen Verdauungsschnaps nahmen.


Diese Situation änderte sich grundlegend mit dem Anstoß zu einem aktuellen Marketing in der Suche nach einer neuen, wesentlich jüngeren, Zielgruppe. Am Anfang standen sinkende Absatzzahlen, die eine Folge des demografischen Wandels und des altersbedingten Schwunds der ursprünglichen Zielgruppe waren. Der "Stein der Weisen" war die Erfindung der zwei sprechenden Hirsche Rudi und Ralph, die durch ihre frechen Auftritte bald zu Werbeikonen wurden und den Weg von Jägermeister in die Party- und Eventszene bereiteten. Bald sprach es sich herum, dass dieser Kräuterlikör nicht nur als klassischer "Verdauungsschnaps" angesehen werden konnte, sondern auch in Bars und Clubs - sei es pur oder als Mixgetränk in Verbindung mit anderen Spirituosen oder Softdrinks - als Star reüssierte. Innerhalb kürzester Zeit änderte sich damit das Markenimage des bereits recht betagten Getränks zum hippen Partyknaller für junge Leute! Ein geschicktes Event-Marketing sorgt dafür, dass Jägermeister beim modernen Zielpublikum nicht in Vergessenheit gerät.


Bis heute gehört die Marke zur nach wie vor in Wolfenbüttel ansässigen Mast-Jägermeister AG, die sich auch jetzt noch im Familienbesitz der Gründerfamilie befindet. Inzwischen beläuft sich die Jahresproduktion auf mehr als 80 Millionen Flaschen verschiedener Größe, die in über 80 Länder der Welt exportiert und sehr erfolgreich vermarktet werden.


Hergestellt wird dieser Weltmarktführer bis heute nach dem geheimen Originalrezept des Curt Mast von 1935. Bekannt ist nur, dass nicht weniger als 56 so genannte "Botanicals", also Kräuter, Blüten, Wurzeln und Früchte die Zutaten bilden, welchen der Jägermeister seinen wohltuenden und würzig-frischen Geschmack verdankt. Ganz ähnlich wie bei einem guten Gin, kommen diese Botanicals aus den verschiedensten Weltgegenden. So spielt das Rotsandelholz aus Ostindien eine wichtige Rolle, Ingwerwurzeln und Zimt kommen aus Südasien und Pomeranzen aus Australien. Die in großen Mengen angelieferten Botanicals werden einer strengen Eingangskontrolle unterworfen, bevor sie im eigenen Kräuterkeller in Wolfenbüttel bis zu ihrer Verwendung sackweise eingelagert werden. Man legt besonderen Wert darauf, dass alle Zutaten naturbelassen und ohne künstliche Zusatzstoffe sind, um ein hochwertiges und unbelastetes Produkt zu garantieren.


Die 56 benötigten Botanicals werden zunächst zu mehreren unterschiedlichen, genau austarierten, Trockenmischungen komponiert, um von den Destillateur-Meistern dann der getrennten, jeweils mehrere Wochen währenden kalten Mazeration in einer Mischung aus Wasser und Neutralalkohol zugeführt zu werden. Die Vermählung dieser Ausgangsmazerate erfolgt dann im Laufe einer einjährigen Fasslagerung in großen Eichenfässern, die - neben der Zusammensetzung der Botanicals - das Geheimnis des berühmten Jägermeister-Geschmacks ist. Nicht weniger als 445 dieser Fässer, die alle aus heimischen Holz gefertigt wurden, lagern im Fasskeller. Vor der Abfüllung in die typischen Jägermeister-Flaschen aus dunklem Grünglas wird der Kräuterlikör noch mehrfach filtriert und mit Wasser, Alkohol und Karamell angereichert, wobei die genaue Menge der einzelnen Zutaten durch aufwendige Laboranalysen festgelegt wird. Das Etikett der Flaschen, das in den letzten Jahrzehnten nur behutsam verändert wurde, schmückt der berühmte Hirsch mit dem Kreuz im Geweih, welcher der St. Hubertus-Sage nach einem wilden Jäger erschien und diesen zum Christen bekehrte.


Jägermeister wird mit einem Alkoholgehalt von 35% abgefüllt und hebt sich durch seine sehr dunkle Farbe und das würzig-intensive Aroma sowie seine hohe Viskosität von anderen Kräuterlikören ab. Von milder Ausgewogenheit am Gaumen, hält er die perfekte Balance zwischen bitteren, süßen und würzigen Noten, die am besten eisgekühlt genossen werden sollte.


Jägermeister gibt es heute in allen möglichen Flaschengrößen, neben den Normalflaschen mit 0,7 Liter bzw. 1 Liter Inhalt erfreuen sich besonders die kleinen 0,02 Liter-Flaschen gerade auf Partys größter Beliebtheit. Einzeln oder als Partypack mit 24 Flaschen Inhalt erhältlich, können sie sehr schnell auf die erforderliche eisgekühlte Trinktemperatur gebracht werden, und jede Flasche enthält genau die richtige Menge für einen wohltuenden "Shot" des beliebtesten Kräuterlikörs der Welt! - Barkeeper werden dagegen auch die Großflasche Jägermeister mit 1,75 Liter Inhalt schätzen, die genug Vorrat für eine ganze Reihe leckerer Drinks bietet und zudem, kopfüber in einem Spender fixiert, ein leichtes und schnelles Einschenken ermöglicht. - Der Knaller jeder Party oder auch in der Bar ist freilich die Jägermeister Tap Machine, die oben mit drei Jägermeister-Flaschen bestückt wird und im Zuge einer Durchlaufkühlung als echte Zapfmaschine jederzeit eisgekühlten Kräuterlikör liefert.


Für welche Flaschengröße Sie sich auch entscheiden, mit Jägermeister sind Sie nicht nur äußerst trendy, sondern können auch sicher sein, immer die beste Qualität zu genießen!