Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Asbach Uralt

14 Artikel

pro Seite

14 Artikel

pro Seite

Asbach Uralt - der Weinbrand aus Rüdesheim

 

Asbach Uralt ist nicht nur der bekannteste Weinbrand auf dem deutschen Markt, die 1908 in Rüdesheim am Rhein gegründete Marke ist auch international erster Botschafter deutscher Brennkunst! Kein anderer deutscher Weinbrand kann sich in der Riege internationaler Spitzen-Brandys und Cognacs so behaupten, wie der Asbach Uralt! Das konnte der Firmengründer, Hugo Asbach, freilich nicht ahnen, als er 1892 sein eigenes Weinbrandhaus errichtete. Im Alter von nur 24 Jahren wagte der gelernte Destillateur am 11. Mai jenes Jahres mit zwei kleinen Brennblasen den Schritt in die Selbständigkeit durch die Gründung der Firma Asbach & Co.

 

Aller Anfang ist freilich schwer, und so dauerte es lange 13 Jahre, bis durch die Beteiligung des damals bekannten Weinhandelshauses Albert Sturm die ökonomischen Grundlagen für den Erfolg gelegt wurden. 1908 ließ Hugo Asbach dann die Marke "Asbach Uralt" eintragen und führte damit gleichzeitig die neue Bezeichnung „Weinbrand“ ein, der 1923 Eingang ins deutsche Weingesetz fand und seither „Qualitätsbranntweine aus Wein“ bezeichnet. Asbachs Söhne sorgten dafür, dass der Asbach Uralt weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt wurde und kreierten 1937 den bis heute berühmten Slogan „Im Asbach ist der Geist des Weines“ - einen der ältesten heute noch bekannten und benützten Werbeslogans der Welt!

 

Nach der kriegsbedingten Schließung begann ab 1950 der unaufhaltsame Wiederaufstieg der Firma Asbach, die ein wichtiger Teil des deutschen Wirtschaftswunders wurde. Der in den 50er Jahren erfundene Slogan „Wenn einem so viel Gutes widerfährt, das ist schon einen Asbach Uralt wert!“ wurde ebenso bekannt wie sein Vorgänger, und beide Sprüche sind heute aus der Welt deutscher Spirituosen nicht mehr wegzudenken. 2002, genau 110 Jahre nach der Gründung, wurde Asbach von der Semper idem Underberg AG übernommen. Bis heute zählt Asbach Uralt zu den vertrauenswürdigsten deutschen Marken und ist in Supermärkten, Bars und Restaurants in aller Welt zuhause. Allein in Deutschland werden alljährlich mehr als fünf Millionen Flaschen verkauft.

 

Mit dem Firmensitz Rüdesheim befindet sich Asbach zwar in einem der bekanntesten deutschen Weinorte, das Lesegut für die Weinbrände des Hauses stammen jedoch nicht, wie man gemeinhin vermutet, aus der Umgebung – sie werden nach alter Tradition aus der französischen Charente importiert, die auch die Heimat des weltberühmten Cognacs (früher auch Kognak und Konjak) ist! Nur hier gedeihen Reben, deren Qualität als für die Weinbrand Herstellung am geeignetsten erscheint! Die daraus gekelterten Grundweine werden einer zweifachen Destillation „auf der Hefe“ unterzogen, die für das intensive Aroma des Asbach Weinbrand verantwortlich ist. Auch für die Reifung dieser Destillate ist nur das Beste gerade gut genug: Die knapp 300 Liter fassenden Fässer werden ausschließlich aus Limousin-Eiche hergestellt, die durch ihre Großporigkeit besonders für die Reifung von Spirituosen geeignet ist.

 

Etwa drei Jahre reift der Asbach Uralt in diesen Fässern, damit er seinen ausgesucht harmonischen und ausgewogenen Geschmack entwickeln kann, der die Grundlage für seine Beliebtheit ist. Besonders die Asbach Uralt 3 Liter Flasche ist ein echter „Eyecatcher“ in jeder Bar und beweist, dass man hier auf Qualität setzt! In hellem Bernsteingold glänzt der Asbach Uralt in der Klarglasflasche und entwickelt ein sehr mildes Bouquet mit feinen blumigen Noten, die von einem dezent holzigen Unterton gestützt werden.