Tel.:+49-89-360-3588-10 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Captain Morgan

Artikel 1 bis 20 von 29 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 20 von 29 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Captain Morgan – die Geschichte

Captain Henry Morgan war einer der wagemutigsten und siegreichsten Freibeuter des 17. Jahrhunderts. Man kannte und bewunderte ihn auf allen Gewässern der Karibik. So kam es, dass er bereits zu Lebzeiten eine Legende war.

Geboren 1635 in Wales, beschloss Captain Morgan das Abenteuer und sein Glück in der Neuen Welt zu suchen. Für seine Errungenschaften wurde er 1674 sogar von König Charles II. zum Ritter geschlagen und 1680 zum Gouverneur von Jamaika ernannt. Wegen seiner Großzügigkeit und Geselligkeit wurde er bald zu einem gern gesehen Gast in den Rum-Lokalen und Tavernen von Port Royal, der damals wichtigsten Hafenstadt Jamaikas. Captain Morgan's Leidenschaft für Abenteuer und Vergnügen war legendär. Diese teilte er mit seinen Männern, die hart arbeiteten, jedoch ebenso wussten, wie Sie ihren Feierabend mit gutem Rum genießen konnten. Captain Morgan führte als erster die Rum-Ration auf seinem Schiff ein, um sich eine zufriedene Besatzung zu eigen zu machen.

Doch Henry Morgan war nicht nur Gouverneur, sondern auch ein wahrer Geschäftsmann. So kann man ohne Zweifel davon ausgehen, dass er den boomenden Rumhandel Jamaikas im Auge behielt. Weshalb es auch nicht verwunderlich ist, dass er seinem Destillat den eigenen Namen verlieh. Der ursprüngliche Captain Morgan wurde in traditionellen Destillationsgefäßen hergestellt, getrunken wurde er von Abenteurern und Draufgängern. Üblicherweise wurde er pur oder mit Limettensaft genossen. Diese Tradition hat sich bis zum heutigen Captain Morgan Spiced gehalten.

Die Produkte des Captains

Heute wie damals zählt Captain Morgan Spiced Gold als eine köstliche Spirituose, die mit feinen Gewürzen angereichert wurde. Diese verleihen ihm eine Extraportion feines Spiced Gold Aroma, sorgen jedoch auch dafür, dass sich Captain Morgan nicht als Rum bezeichnen darf. Doch wie dem auch sei: für allerlei Cocktailkreationen gibt es keine bessere Wahl als Captain Morgan Spiced!

Die Marke gehört zu den weltweit meistverkauften Destillaten und umfasst mehrere verschiedene Sorten, von Black Spiced über den Private Stock bis hin zu verschiedenen Rumlikören. Mit dem dunklen ja fast schwarzen geheimnisvollen Inneren, enttäuscht uns auch der (Verlinken) Black Spiced als typischer Captain Morgan nicht. Beim Design haben die Hersteller quasi auf ein Seefahrerrum Aussehen gesetzt, auf dem Etikett der bauchigen Flasche ist der berühmte Namensgeber der Spirituose abgebildet. Im Geschmack präsentiert Er sich komplex und tiefgründig und bildet eine gelungene Kombination aus Pot und Continuous Still Destillaten, die aus Guyana, Barbados und Jamaika stammen. Die Fülle an Aromen mit der er uns besticht, entführen einen beim Kosten direkt in die Karibik. Wir empfehlen diesen Rum zusammen mit einem würzigen, frischen Ginger-Ale zu kosten.

Der Private Stock hebt sich nicht nur geschmacklich von den anderen Produkten Captain Morgans ab, sondern auch die Aufmachung ist eine andere. Wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich bei dieser Abfüllung um einen speziellen Reserva des Herstellers welcher mit 40% Alkoholgehalt, in eine dickwandige, quadratische Flasche mit dickem Korken abgefüllt wird. Die Basis der Produktion stellt Melasse, deren Ergebnis sich würzig, süß und vollmundig präsentiert. Beim Öffnen der Flasche lassen sich Aromen von Vanille, Gewürzen wie Zimt und Zuckerrohr im Geruch erahnen, im Gaumen beginnt die Vanille dann zu dominieren, was diesen Brand seine Einzigartigkeit verleiht. Wir empfehlen diese Kreation pur mit ein wenig Eis und Limette zu kosten.

Zur Standartausrüstung damaliger Freibeuterschiffe zählten natürlich Kanonenkugeln. In Anlehnung daran entstand die Captain Morgan Cannon Blast, ein Destillat welches es in sich hat. Die Wucht der Aromen die einem entgegenschlagen erinnern wirklich an eine Explosion, die diesen Rum zu einem wahren Erlebnis machen. Bei der Öffnung dieses Spiced Rums steigt einem eine feine Süße in die Nase, die begleitet wird von einem Hauch an Zitrusfrüchten. Auf der Zunge entfaltet sich dann die ganze Wucht der verwendeten Gewürze zu denen Zimt, Ingwer und Chipotle (geräucherte Jalapeños) gehören, mit dem zu erwartenden Knall. Er hinterlässt definitiv einen bleibenden Eindruck, der auf geschmackvolle Art und Weise überzeugt und inspiriert. Seine Aromen haben Ihn zu einem Fantasiebeflügler für Barkeeper und Probierfreudigen gemacht. Wir empfehlen Ihn mit Eis zu einem Fruchtsaft zu kosten wie zum Beispiel Cranberry oder Mango Saft.

Der Commemorative Blend 1671 ist eines der jüngsten Mitglieder der Familie Morgan und eine Limited Edition die auf das schicksalhafte Jahr 1671 anspielt, in dem der Namensgeber der Marke Panama City in den Fokus nahm und mutig und zielsicher Fort Lorenzo einnahm, die Hauptstadt Panamas. Allerdings büßte er fünf Schiffe seiner Flotte ein, darunter auch sein Flaggschiff The Satisfaction (zu Deutsch die Genugtuung/Zufriedenheit). Bis heute sind die Ereignisse von damals in Panama unvergessen und so wurde zum Gedenken daran der Commemorative Blend 1671 geschaffen. Auch dieser Blend zeichnet sich durch eine Fülle an exotischen Gewürzen und Aromen wie Schokolade und Vanille aus. Er erhielt im Jahr 2014 die Goldmedaille bei der "San Francisco World Spirits Competition". Wir empfehlen Ihn unbedingt pur mit oder ohne Eis zu genießen.

Nicht zu vergessen ist der kleine Bruder des Black Label Overproof,Captain Morgan Black Label mit 40% Alkoholgehalt. Es ist ein Blend aus bis zu sieben Jahren gereiftem Rum aus Jamaika, Barbados und Guyana. Er zeigt Toffee, Rosinen und Karamell im Geschmack und verhält sich dabei sanft und leicht. Das Ganze wird abgerundet in einem Abgang der sich fruchtig und süß gestaltet. Dieser Rum hat sich in den Clubs und Bars dieser Welt einen festen Platz erkämpft und wird gerne in Mischgetränken verwendet.

Ein weißer Rum darf natürlich in dem Portfolio eines Rumherstellers nicht fehlen und so präsentiert uns der Captain den White Rum in dem typischen Design: eine klare, schlanke Flasche die den Captain mit einem Bein auf einem Fass zeigt. Weißer Rum kennzeichnet sich dadurch das er nicht in Holzfässern gelagert bzw. in der Regel überhaupt nicht gelagert wird, wobei dieser Rum auch keine Ausnahme bildet. Er zeigt sich im Tasting glasklar und rein, perfekt für Cocktails und Longdrinks geeignet.