Tel.:+49-89-360-3588-10 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Trebbiano di Lugana

13 Artikel

pro Seite

13 Artikel

pro Seite

Lugana – Alles, was man wissen muss

Warme Sonne auf der Haut, ein feines Fischgericht, ein Salat oder Pasta al dente und dazu ein erfrischender, nicht zu schwerer Weißwein – kaum ein anderer Vino wird so mit dem Gefühl des italienischen Dolce Vita verbunden wie der Lugana.

Er scheint Liebhabern und Kennern ebenso zu schmecken, wie denjenigen, die nur ab und an mal am Wein nippen. Denn ein Lugana schmeckt eigentlich immer und weckt sozusagen „instant“ Urlaubsgefühle.

Der Lugana – Die Verkörperung des italienischen Lebensgefühls

Die Deutschen und Italien – das ist eine lange Verbindung voller Gegensätze und Liebe. Nicht zuletzt trägt das italienische Lebensgefühl, deren schmackhafte Wohlfühlküche und auch deren Wein dazu bei, dass die Deutschen nach wie vor von Italienurlauben schwärmen. Und der Lugana? Dieser passt perfekt in das vorgezeichnete Ambiente hinein und schmeckt als „gefälliger“ Wein zu einer Vielzahl an Gerichten aber genauso auch solo. Ein weiterer Vorteil: er ist nicht so süß, dass Freunde des herberen Weingeschmacks sich von ihm abwenden würden und zugleich ist er trotzdem ein so freundlicher Wein, dass er an einem Mädelsabend ebenso serviert werden kann wie beim abendlichen Grillfeuer. Oder zu einem festlichen Dinner. Oder abends auf der Terrasse, um die letzten Sonnenstrahlen zu genießen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Nicht zu kompliziert, aber genauso wenig gewöhnlich. Das ist wohl die trefflichste Beschreibung des Lugana Weins.

Die Lugana Region

Sie sind ein kompletter Neuling auf dem Gebiet? Dann wissen Sie vielleicht, dass der Lugana ein Weißwein ist. Und damit hat es sich vielleicht schon. Aber natürlich gibt es hier noch so einiges mehr zu wissen. Zum Beispiel, dass mit Lugana ein Weinbaugebiet (und keine Traubensorte) gemeint ist. Will sich ein Wein also Lugana nennen, dann muss er auch aus der Lugana Region stammen. Dafür darf er sich dann sogar mit der Herkunftsbezeichnung DOC schmücken.

Lugana Wein stammt aus einem vergleichsweise kleinen Anbaugebiet, das etwas 700 ha umfasst und das von circa 160 Winzern bestellt wird. Dieses Gebiet erstreckt sich am südlichen Gardasee in den sanften Hügeln zwischen Desenzano del Garda und Peschiera del Garda. Hier weiß man die ton- und kalkhaltige Erde zu schätzen, die reich an Steinsalzen ist und die zusätzlich vom warmen, mediterranen Klima und den vielen Sonnentagen profitiert. Der Wein dankt es mit einem frischen, leichten, trockenen Auftreten, das auf der ganzen Welt geschätzt wird.

Wie schmeckt Lugana Wein und wann trinke ich ihn

Genießer wissen das unkomplizierte, frische Auftreten eines Lugana zu schätzen. Seine Couleur von hellem Strohgelb mit grünen Reflexen färbt sich mit zunehmendem Alter in ein sattes Gold. Sein Geschmack ist frisch, leicht und trocken. Dabei keinesfalls zu spritzig oder säuerlich.

Es ist immer schwierig, einem Wein nur diese oder jene Geschmacksaromen zuzuschreiben, doch als leichter, trockener Wein schwärmt man in seinen jungen Jahren begeistert von zartem Blütenduft sowie Aromen von Steinobst, allen voran Pfirsich und Aprikosen. Je älter ein Lugana Wein wird, desto komplexer und feiner erscheinen seine Aromen, die nun vermehrt nach Blüten und Bittermandeln schmecken.

Servieren Sie Ihren Lugana zwischen 8 und 11°C, dann wird er seine feinen Nuancen am besten zur Geltung bringen. Und wenn Sie gedenken, Ihren Lugana zu feinen Speisen zu genießen, dann ist er für eine Vielzahl an Gerichten die geeignete Wahl. Von Fisch und Gemüse bis zu cremigen Soßen, jungem Käse, Antipasti und Risotto ist er ein idealer Begleiter, der natürlich auch solo für sich zu empfehlen ist.

Noch ein Wort zur Trebbiano di Soave Traube

Weinregionen sind natürlich ganz oft mit bestimmten Weinsorten verbunden. Die Champagne? Da regieren Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay, in der Prosecco Region ist die Glera Traube die Nummer 1 und im Weinbaugebiet Lugana ist es die Traube Trebbiano di Soave, die manche auch unter dem Namen Trebbiano di Lugana, Trebbiano Veronese oder Turbiana kennen. Sämtliche Lugana Weine setzen sich zu 90 bis 100% aus ebendiesen grün schimmernden Trauben zusammen.

Trebbiano di Soave ist eine Weißweintraube, die als autochthone Sorte in Norditalien beheimatet ist und die als Unterart der Trebbiano Toscano Rebe zählt. Diese auch als Ugni Blanc bekannte Traube zählt zu den edlen Weinreben und ist eine der ältesten und meistangebauten Rebsorten Italiens und Frankreichs.

Trebbiano di Soave ist nicht nur ein echter Klassiker in den Regionen Verona und Brescia, sondern wird auch für seine großen Erträge und seinen kräftigen, starken Wuchs geschätzt. Sie ist eine sehr spät reifende, rundliche Traubenart mit eher großen Beeren, die von grünlicher Farbe sind. Weine der Sorte Trebbiano di Soave schimmern deshalb stroh- bis goldgelb und machen einen frischen, klaren Eindruck, der dem Geschmack prophezeiend vorauseilt.

Die Herstellung eines Lugana Weines

Wir haben es bereits erwähnt: Lugana darf sich nur der Wein nennen, der aus dem Gebiet des südlichen Gardasees stammt und mindestens zu 90% aus Trebbiano di Soave Trauben besteht. Diese gedeihen in der warmen, mediterranen Luft besonders gut und gelten als ertragreich, besonders frosthart und zählen zu den sehr spät reifenden Reben.

Klassischerweise reifen Lugana Weine nach der Ernte für mindestens 6 Monate in Edelstahltanks, nur vereinzelt werden auch Barrique Fässer herangezogen. Für die Reifung sind dabei strenge Zeitpläne vorgeschrieben, so darf ein klassischer Lugana erst ab dem 15.1. nach seiner Ernte verkauft werden und ein Lugana Superiore wiederum hat mindestens eine Lagerung von einem Jahr ab dem 1.10. seiner Ernte hinter sich zu bringen, bevor er verkauft werden darf (plus: mindestens 12% Vol. Alc.). Der Lugana Riserva setzt hier sogar noch einen drauf: zwei Jahre Reifezeit sind hier Pflicht (ebenso ab dem 1. Oktober seiner Herstellungsjahres), davon mindestens sechs Monate auf der Flasche.

Die große Mehrheit wird zu „stillen Weißweinen“, doch von Lugana existieren auch trockene Rosés und sogar sehr beliebte Spumante. Unter Lugana Vendemmia Tardiva hingegen ist ein Spätlese Wein zu verstehen, der mindestens 13% Vol. Alc. besitzt und von goldgelber Farbe ist. Hier ist ein Jahr Reifezeit Pflicht.

Die bekanntesten Lugana Weine

Dadurch, dass wir es beim Gebiet der Lugana Weine mit „nur“ 700 ha Land und ca. 160 Winzern zu tun haben, ist natürlich auch die Produktion von Lugana Weinen begrenzt. Sprich, die Weine sind schnell einmal dank der hohen Nachfrage ausverkauft.

Ganz besonders beliebte Lugana Weine sind der Lugana Brolettino und der I Frati der Familie Ca dei Frati. Auch der Zenato Lugana von San Benedetto, der Zenato Lugana von S. Christina und Cantina Morenici Lugana sind bekannte und begehrte Tropfen.

Ganz abgesehen vom Avanzi Lugana di Sirmione Vigneto Borghetta (der zu 100% aus Trebbiano di Soave Trauben geschaffen wird) sowie der mit 10% Chardonnay Trauben verschnittene Tenuta Roveglia Lugana Superiore Vigne di Catullo, die als begehrte Tropfen gelten und den italienischen Sommer ins Glas holen.

Weitere bekannte und empfehlenswerte Marken sind der Cipriano Lugana DOC, der Molin Vigneti Storici Lugana DOP, der Cà Maiol Fabio Contato Lugana DOP, der Sartori Casa Vinicola Lugana DOC, der Bertani Lugana DOC, der Tommasi Lugana Le Fornaci sowie Cecilia Beretta Ca' Nova und Villabella Lugana DOC.