Tel.:+49-89-360-3588-0 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Talisker Skye

17 Artikel

pro Seite

17 Artikel

pro Seite

Talisker Skye Whisky

Talisker ist einer der berühmtesten schottischen Single Malt Whiskys, die gleichnamige Destillerie ist zudem die einzige auf der größten Insel der Inneren Hebriden, Skye. Anders als die berühmte Whisky Insel Islay weiter südlich blieb Talisker die einzige Brennerei von Skye, vielleicht auch deshalb, weil recht bald klar war, dass man die Qualität der dort erzeugten Whiskys wohl kaum würde erreichen, geschweige denn übertreffen, können!

 

Geschichtliches über Talisker

1830 gründeten dort die beiden Söhne eines Arztes von der etwas weiter südlich gelegenen Isle of Eigg, Hugh und Kenneth MacAskill, eine Whisky-Destillerie unweit des Talisker House am Loch Harport, einem schmalen, aber tiefen Küsteneinschnitt an der Westküste von Skye. Talisker House hatten sie 1825 zusammen mit acht Hektar Land von den vorherigen Besitzern, dem Clan der MacLeods, erworben. Die Brüder investierten die damals enorme Summe von 3.000 Pfund Sterling in den Bau der Brennerei und erzeugten bald hervorragenden Whisky, der schnell weit über Skye hinaus bekannt wurde. Der Schwiegersohn und Erbe, Donald MacLennan, hatte mit der Brennerei jedoch ebenso wenig Erfolg wie der nächste Besitzer, J. Anderson, der 1880 Bankrott machte. Die Talisker-Brennerei wurde deshalb für 1.810 Pfund Sterling an Alexander Grigor Allan, einen erfolgreichen Anwalt aus Elgin und Miteigentümer der Glenlossie-Destillerie, sowie Roderick Kemp, einen Wein- und Spirituosenhändler aus Aberdeen, verkauft.

Die neuen Besitzer investierten zwischen 1880 und 1887 beträchtliche Summen in eine grundlegende Renovierung, die gerade eben beendet war, als Alfred Barnard die Brennerei besuchte, der Verfasser des berühmten Standard-Werkes „The Whisky Distilleries of the United Kingdom“. Damals produzierte Talisker bereits mehr als 40.000 Gallonen (etwa 180.000 Liter) reinen Alkohols. Berühmt wurde Talisker vor allem auch durch das Gedicht 'The Scotsman's Return from Abroad' von Robert Louis Stevenson, in welchem er ihn als "the king of drinks" bezeichnete.

Nach einem Großfeuer, das weite Teile der Destillerie zerstörte, übernahm Allan die Brennerei alleine und gründete zusammen mit einigen Financiers die Dailuaine-Talisker Distilleries Ltd., womit Talisker und die Speyside-Brennerei Dailuaine in die gleiche Hand gelangten. Im Jahr 1900 wurde eine eigene Pier sowie eine kleine Eisenbahn von der Brennerei zu dieser Pier gebaut, um den Transport des Talisker zu vereinfachen. 1925 erfolgte die Übernahme durch The Distillers Company Ltd. (DCL), die 1986 ihrerseits von Guinnes übernommen wurde. Mit dieser landete Talisker 1997 schließlich – ebenso wie Dailuaine – beim heutigen Besitzer Diageo, die den Talisker Whisky denn auch flugs in ihre berühmte Classic Malts Collection aufnahm.

 

Über Taliskers Herstellungsprozess

Als Besonderheit ist anzumerken, dass Talisker sich zunächst einer dreifachen Destillation befleißigte, wie sie in Irland auch heute noch üblich ist. Diese Praxis wurde erst 1928 zugunsten der in Schottland ausschließlich üblichen doppelten Destillation aufgegeben. Das Wasser bezieht Talisker vom Cnoc nan Speireag, einem Wasserlauf, der dem etliche Kilometer weiter westlich gelegenen Hawk Hill entspringt und sich bei Carbost in den Loch Harport ergießt.

Heute produziert Talisker unter der Leitung von Distillery Manager Mark Lochhead in zwei Wash Stills und drei Spirit Stills alljährlich 2,6 Millionen Liter reinen Alkohols, was gut acht Millionen Flaschen Whisky entspricht. Ein guter Teil davon geht in bekannte Blends, wie etwa White Horse und Johnnie Walker.

 

Das Talisker Sortiment

Der Standard-Whisky der Destillerie ist der Talisker 10 yo., auch bekannt als Talisker Ten. Abgefüllt mit kräftigen 45,8 %, zeichnet sich dieser Whisky von heller bernsteingoldener Farbe durch ein eindrucksvoll vielschichtiges Aroma aus, das aus rauchigen, torfigen und malzig-süßen Noten komponiert ist. Am Gaumen komplex und aromatisch und mit einem pfeffrigen Nachklang ausgestattet, wurde der Talisker Ten auf der Wine & Spirit Competition 2002 als bester Single Malt Whisky mit einer Goldmedaille geehrt.

Berühmtheit hat auch Talisker 57 North erlangt, der seinen Namen einesteils seiner Cask Strength von 57 %, andererseits aber auch der Lage der Brennerei auf dem 57. Breitengrad verdankt. Auch er erfreut das Auge mit einem hellen Bernsteingold, entwickelt aber ein kräftig-frisches Bouquet von intensiv salzigen und rauchigen Noten, die von einem Hauch Seetang und Torf verfeinert werden. Intensiv und komplex am Gaumen, verbünden sich eine deutliche Süße, Torf und eine Note von Kokosnuss zu einem eindrucksvollen Geschmackserlebnis, das von einer medizinischen und pfeffrigen Note im Finish abgelöst wird. Alles in allem handelt es sich beim Talisker 57 North um einen der eindrucksvollsten Whiskys Schottlands!

Von außergewöhnlicher Qualität und Exklusivität ist der Talisker 35 Jahre, eine streng limitierte Sonderedition von 2012, die 1977 destilliert wurde und dann 35 lange Jahre in gebrauchten Bourbon- und Sherryfässern reifen durfte. Nur 3.090 Flaschen wurden davon abgefüllt, der Alkoholgehalt liegt bei 54,6 %! Auch diese Talisker-Rarität zeichnet sich durch ein helles Bernsteingold aus und entwickelt nach einer unerwartet sanften Eröffnung ein intensives und würziges Bouquet, in welchem sich fruchtige Orangen mit dezenter Vanille, etwas Meersalz und einer feinen Eichennote zu einem ebenso ausgewogenen wie intensiven Aroma vereinen. Am Gaumen entdeckt man Elemente von roten Früchten und Heidekraut, veredelt durch eine Erinnerung an Pfefferminze und ein klein wenig Zimt. Kräftig und aromatisch ist der ölige Körper, der mit einer distinkten, jedoch nicht überbordenden, Sherrysüße aufwarten kann. Salzige Noten, Crème brulée, herbstliche Früchte und eine Erinnerung an Eukalyptus (!) vervollständigen diesen einzigartigen Whisky von der Insel Skye.